Montag, 27. Oktober 2014

Art Teatcher Black Dress


Seit kurzem fertig geworden das Kleid Art Teatcher von Ottobre schlicht aber doch raffiniert im Design, zog es mich sofort in seinen Bann! Normalerweise meide ich solche grade Schnitte da sie meine Figur nicht unterstreichen, allerdings wollte ich auch mal neue Wege gehen und für die Arbeit fand ich es ideal. Dort trage ich sowieso einen schwarzen Vorbinder, der mir dann wieder eine Taille schenkt, für den restlichen Tag darf es dann bequem sein. Im Rücken habe ich einen besonders schönen und hochwertigen Reißverschluß eingenäht, solche Art von Reißern findet man leider selten und wenn dann sind sie extrem teuer.

Das Kleid hat in der Teilungsnaht verdeckte Taschen eingearbeitet, das sprach mich ungemein an da ich Kleider mit Taschen liebe. Bitte seht es mir nach, das Kleid ist ungebügelt auf der Puppe fotografiert zur Zeit bin ich viel am arbeiten und nutze jede freie Gelegenheit zum nähen.

Die Taschen stehen beim tragen nicht so ab, das habe ich jetzt bewußt so fotografiert damit ihr die Taschen besser erkennen könnt. Obwohl das Kleid so gänzlich nichts für meine Figur tut, mag ich es ...

... wenn es mir denn passen würde! Beim nähen war ich so euphorisch das ich glatt übersah das ich bei solchen graden Schnitten etwas mehr Hüftweite nehmen sollte, das rächt sich beim tragen leider. Zu dem finde ich es für mich einen ticken zu kurz, das ist am dem persönlichen wohlempfinden geschuldet.
Den Schnitt habe ich bereits angepaßt, so das ich das Kleid in der nächsten Woche ein weiteres mal nähen werde, dieses Kleider werde ich beim Kleiderkorb einstellen, wer also Interesse an dem Kleid hat, kann es dort gern käuflich erwerben oder mir eine Nachricht schreiben.

Zusammenfassung:
Schnittmuster: Art Teatcher Ottobre Woman
Stoff: 100% Baumwolle von Stoffkontor
Größe: 50
Preis: 40€ + Porto
euer

Sonntag, 12. Oktober 2014

Strick schneller, es wird Herbst !

 Unschwer zu erkennen fallen immer mehr Blätter und die Sonne läßt sich leider auch immer weniger mit ihren wärmenden Strahlen blicken. Im Sommer sprach mich die süße Vera noch mal an, ob ich ihr auch in diesem Jahr eine Mütze stricken würde, bitte in schwarz. Die Wolle war bestellt und der Sommer brach noch mal mit aller Macht durch, es war schlicht zu warm diese dicke wohlige Wolle zu verstricken.

 Ehe ich mich versah wurden die Tage länger und auf den Gehsteigen kullerten dicke Kastanien und schmale Eicheln um die Wette. Jetzt aber mal schnell die Nadeln geschwungen, denn nun beginnt die Mützen Zeit!

 Wie im letzten Jahr auch, war eine Mütze im großen Perlmuster gewünscht, ebenso das kleine feine Blümchen. Die Anleitung für die Mütze *Miss Beanie *findet ihr hier im Blog auf der Seite mit den Tutorials bzw. HIER Die Wolle ist ein Traum, herrlich kuschelig weich *Bella* 55% Polyacryl 36% Wolle 9% Mohair und ließ sich gut verstricken, nach dem das Thermometer erst mal unter 20 Grad fiel.

Meine Nähprojekte gehen nun langsamer voran, durch meine neue Arbeit die ich sehr liebe, bin ich in meiner Freizeit natürlich reduziert. Stricken kann ich wärend der Bahnfahrt, immerhin dauert eine Fahrt 45min da schafft man schon ein ganzes Stückchen. Ganz anders beim nähen, ich mag am liebsten ohne große Unterbrechungen nähen, das ließ mein Dienstplan leider in letzter Zeit nicht zu. Immerhin habe ich einen schönen Kellerfaltenrock geschafft, den ich noch nicht fotografiert habe. Das Ringelshirt hätte schon längst fertig sein sollen, nun muß ich mir wirklich Gedanken machen wie ich plan und sinnvoller nähen kannen. Diszipliniertes nähen, eine schreckliche Vorstellung ...
Wie handhabt ihr das mit eurem kreativen Hobby, plant ihr oder eher nach Lust und Laune?
Sonnige Grüße euer

Mittwoch, 1. Oktober 2014

[10+6] NÄHBLOG CONTEST von Rubinengel für Niedersachsen

Nähblogcontest
 Ich wurde für einen Bundes Contest nominiert, keine bange ich fange nicht mit dem singen an, obwohl dieser Contest von dem Bundes Song Contest inspiriert wurde, es geht um das nähen. Das Stoffkontor sucht in allen Bundesländern den schönsten Nähblog. Die erste Aufgabe die es zu bewältigen gilt ist ein Fragebogen

Man möchte 10 Fakten von mir wissen, bitteschön ...

Name:
Frau Engelchen ( im realen Leben heiße ich Yvonne Mania, aber wolltet ihr das wirklich wissen?)
Aus:
Beckdorf, Niedersachsen ... obwohl ich eine waschechte Hamburger Deern bin
Bloggt seit:
Mit diesem Blog bin ich seit Juni 2009 im Netz vertreten, allerdings hatte ich früher einen Blog in dem ich meine genähten Kindersachen gezeigt habe, alles in allem blogge ich seit 15 Jahren, damals noch in der Beta Version von Blogspot, ist das wirklich schon so lange her?
bloggt auf:
http://rubinengel.blogspot.com ... hätte ein "na hier" als Antwort eigentlich auch gereicht?
Näht mit:
Früher mit Singer, heute mit einer Privileg und einer Overlock von W6 mitunter sogar schlicht mit der Hand ==8-O
Ich in drei Worten:
einfarbigbunt, gut-drauf-da-drinnen, Modespielkind
Mein Lieblingsplatz:
In den Armen meines Herzallerliebsten
Daran arbeite ich grade:
... na grade bin ich dabei diesen Fragebogen vernünftig zu beantworten, vermutlich möchte das liebe Stoffkontor wissen was ich grade nähtechnisch grade so am werk habe, ein Ringelshirt mit Wasserfallkragen, wobei lieber Leser dieses durch aus schon fertig sein kann wenn du diese Zeilen liest, das wollte ich mal so angemerkt haben :)
Hier lese ich regelmäßig:
Jetzt kommt das dicke Geständnis, ich lese nichts regelmäßig! Sondern immer nur das was mir spontan Freude bereitet und mich grade brennend interessiert. Vieles finde ich in diversen Blogs, bei Pinterest und auf Instagram oder in Zeitschriften.
Mein Motto:
Du willst es ? Dann tue es !

Aber als wäre das nicht genug, möchte man mir auch noch 6 Fragen stellen auch das noch aber gerne doch!

Was ist deiner Meinung nach das Erfolgsgeheimnis Erfolgreicher Blogs ?
Erst mal, wenn ich das wüßte müßte ich ja einen Erfolgreichen Blog haben, woran bemißt man so etwas?
Was bedeutet einem Erfolg in dieser Hinsicht, bemessen an der Leserschar oder den Seitenaufrufen, vielleicht kann man es auch als Erfolg betrachten wenn man schon seit 15 Jahren bloggt.
Vermutlich möchtet ihr jetzt lesen, schöne Fotos (die sind super aufwändig und man muß dafür sogar eine Ecke in seiner Wohnung tippitoppi aufräumen *wuahhhhh*) meine Tochter sagt immer "Fehlerfreie Texte" keine Ahnung was sie damit meinen tuten tun tut *pfeif*
Sicherlich sind auch Verlosungen mit der Bedingung "... du mußt diesen Blog folgen und diesen Post mit Backlink bei dir posten, gern auch in Kombination mit, like auch meine diversen Seiten bei FB, Instagram und GmbHundcokg" ein großer Garant für *Erfolg*

Woher schöpfst du deine Inspiration und den Mut und die Dinge immer wieder neu anzupacken?
Mut bekomme ich von meinen Lesern und meiner Familie, Inspiration bekomme ich durch viele Dinge, Gespräche mit anderen, durch Träume oder durch spaziergänge in anderen Blogs.

Welches sind deine drei Lieblingsprojekte von anderen Usern?
Man helfe mir bitte auf die Sprünge, ist hier jetzt gemeint was ich toll finde was andere genäht haben oder Anleitungen von anderen die ich immer wieder gern nachnähe? *hilflosausderwäschegucke*

Was hat dir beim Start ins Bloggerleben geholfen?
Abgesehen von meinem PC und einer Digi-Cam, meine Kinder die mitunter mehr PC-Sachverstand haben als ich.

In welchen Situationen stößt du schnell an deine Grenzen bei der Arbeit?
Die tiefe Abneigung gegen Stecknadeln und Selbstauslöser die schneller auslösen als ich laufen kann!
Anleitungen sind genauso ungeeignet für mich wie Fragebögen *anmerk*

Auf welches Projekt bist du besonders stolz?
Ich würde sagen auf mein selbstenworfenes Plus Size Brautkleid im Fifties Stil, ich war damit auf einer Plus Size Fashion Show vertreten und es wurde in einer Zeitschrift gezeigt.

Dann möchte man noch gern einen Tipp für Beginner von mir bekommen:
Als erstes steht immer die Suche nach einem passenden Blognamen an, bei dem empfehle ich gründlich zu überlegen wofür er stehen soll, denn heute kann es Kinderkleidung sein die ihr im Blog zeigt und ein paar Jahre später sind die Kinder groß und ihr habt dann einen Beauty-Blog ... dann paßt "kunterbunte-Nähkiste" vielleicht nicht mehr zu eurem Blogkonzept.

Ich würde jetzt übrigens gern wieder zurück an meine Nähmaschine gehen, ich meine ja nur weil wegen dem Ringelshirt und fertig kriegen und so ....





Samstag, 27. September 2014

Näht sie noch?

Es war alles so schön geplant und plötzlich verläuft alles ganz anders,mein Leben sucht sich wie immer seinen eigenen Weg. Geplant war endlich eine eigene Kollektion für meinen Shop zu machen, also setzte ich mich hin, designte ein paar Kleider, spielte mit Stoffen, nähte die Modelle. Als alles soweit stand, suchte und fand ich einen super tollen Fotografen und sehr liebe Mädels die mir Modell standen. Ich schaffte es sogar mich noch rechtzeitig für den Plus Size Fashion Designer Contest zu bewerben!

Und dann war plötzlich die Luft raus

Ich fühlte mich leer, so leer wie nie zuvor und mein Körper schickte mir eindeutige Signale um mir zu zeigen das es so nicht weitergehen kann. So begann ich zu überlegen, was aus mir und meinem Traum wird, wie kann ich mit dem Streß und der Existenzangst umgehen? Ständig hatte ich die Angst einer Shop-Abmahnung im Nacken und fand mich im Behördendschungel wieder aus dem es schier keinen Ausweg zu geben schien. Kaum hatte eine Hürde überwunden stand ich vor der nächsten.
Also mußte eine Entscheidung her, schnell denn mein Körper reagierte immer heftiger auf meine Lebensumstände.

Sorry we are closed

Kurz um entschloß ich mich den Shop so in seiner Form zu schliessen, allerdings wenn sich eine Tür schließt öffnet sich fast immer eine andere Tür. Meine offene Tür hieß Lush, mein neuer Arbeitgeber der mich hoffentlich in nächsten Jahr übernehmen wird, da mir die Arbeit dort wirklich Freude bereitet. Die Kollegen, so unterschiedlich wir auch alle sein mögen, sind ein Team und für einander da! Es tut gut nicht allein Verantwortlich zu sein und wenn dann noch schöne Produkte da sind die man verkaufen darf, was will man dann noch mehr?
Seit dem ich meinen Shop geschlossen habe, war ich nicht wieder an der Nähmaschine, diese Blockade mußte ich erst überwinden. Es tat weh, außerdem mußte ich umdenken, galt es doch nicht mehr für andere zu nähen sondern explizit für mich, dazu braucht es neue Sichtweisen und ein neues Nähkonzept.
Trotz alle dem möchte ich euch die Kollektionsmodelle nicht vorenthalten, denn die Shootings waren so toll.
Auf dieser Collage seht ihr Annett und mich, wir tragen jeweils ein Kleid welches sich nur in der Rockform und in Stoff unterscheidet. Dazu hatte ich einen Tüllüberrock geplant der bei beiden Kleidern getragen werden kann, Alternativ hatte ich Wickelgürtel dazu genäht.Während Annett die ausgestellte Tageskleid Variante an hatte, trug ich die schmale Etuikleid Form.

Anna mein heißgeliebtes Tattoogirl, ich liebe ihre bunten Bilder und mir war sofort klar, verstecken kommt für uns nicht in Frage, wir wollten die Tattoos lieber in Szene setzen! Dafür trug Anna ein Wasserfallshirt und einen Rock mit roten Paspeln. Der Clou an diesem Rock ist die kleine rote Rose die sich hinten auf dem Popo befindet.
Annett und Nadine in den Chiffonkleidern, Nadine im roten und Annett im schwarzen Ärmellosen Chiffonkleid. Dank dem Gummizug in der Taille sind die Kleider nicht nur schick sondern auch bequem! Das rote Kleid habe ich verkauft und das schwarze werde ich für mich behalten, auf meiner Arbeit gibt es einen schwarz/weiß Dresscode, so habe ich einen guten Grund es nicht verkaufen zu müssen.

Auf diesem Foto trägt Sarah mein heiß geliebtes rotes Spitzenkleid mit einem Rockteil welches in Kellerfalten gelegt ist. Dieses Kleid trug ich übrigens zur Fashion Show von Anna Scholz in Berlin und zur Wahl von Fräulein Kurvig in Düsseldorf. Sarah war übrigens nicht minder verliebt in dieses Kleid, was man auf den Fotos auch deutlich sehen kann.

Annett noch mal in dem gemusterten Tageskleid aus Baumwollsatin mit dem roten Wickelgürtel, welches ihr nicht nur ausgesprochen gut stand sondern auch sehr gut gefiel. Der Schnitt unterstreicht die Figur ohne das man eingezwängt wird, dank der vielen Abnäher wird es galant in Form gebracht.

Dieses Foto liebe ich, Sarah und Anna waren ein super Team vor der Kamera und die Fotos aus diesem Shooting waren so zauberhaft. Als Location wählten wir übrigens den Beekhof in Beckdorf mit seinem eindrucksvollen Bauerngarten.

Hier noch mal das schwarze Chiffonkleid, zu dem paßt der rote Wickelgürtel übrigens auch sehr gut. Dazu fällt mir ein das ich ja auch mal wieder ein Outfitpost von mir machen könnte!

Und hier noch mal Nadine im roten Chiffonkleid, welches ich mir mit längeren Ärmeln in einer anderen Farbe noch mal nähen werde, vielleicht als Kleid für Weihnachten? Irgendwo hatte ich noch ein Foto auf dem Nadine das Kleid mit einem schwarzen Wickelgürtel trägt ....


Zum Abschluß noch mal ich in dem schwarzen Etuikleid, das hängt jetzt in meinem Kleiderschrank mit einer breiten Satinblende unten am Saum. Mehrmals hatte ich es schon auf der Arbeit an, einmal mit weißer Bluse drunter, was auch sehr gut aussah und eine schöne Alternative zur Strickjacke ist.

Wie geht es denn jetzt weiter?

Erst mal geniesse ich es bei Lush arbeiten zu dürfen, meinen Shop habe ich auf Homepage umgestellt. Vereinzelt werde ich bestimmt noch Kundenaufträge annehmen, aber nicht mehr in so vollem Umfang wie bisher. Ich bin jetzt wieder eine ganz normal Hobby-Schneiderin, die hauptsächlich für sich und ihre Lieben näht. Zur Zeit sitze ich an einem Moodboard für "Arbeitskleidung" denn in meinem Kleiderschrank gibt es immer noch relativ wenige schwarze und weiße Kleidungsstücke. Neue Stoffe habe ich auch schon gekauft und Schnitte sind auch kopiert, nächste Woche habe ich ein paar freie Tage und ich freue mich tatsächlich wieder auf´s nähen!

euer


Montag, 22. September 2014

Die Wahl zur Fräulein Kurvig

Ein paar von euch haben es schon mitbekommen, vor ein paar Wochen flatterten mir zwei hübsche rosa Einladungskarten ins Haus, mein Herzallerliebster und ich wurden zur Wahl der Fräulein Kurvig nach Düsseldorf eingeladen. Wie aufregend eine Gala, mit hübsch machen und am Arm des Herzallerliebsten durch einen Saal schreiten.
Bevor ich jetzt ins Detail eingehe möchte ich vorab schon mal die drei Gewinnerinnen vorstellen, Ehre wem Ehre gebührt!

Auf den ersten Platz wurde zurecht Romy Penk aus Rostock gewählt, im Interview erzählte sie mit Tränchen in den Augen, das sie nicht immer so akzeptiert wurde und auch einen schweren Stand in ihrer Clique hatte, sie reiste ganz allein zur Wahl ohne Unterstützung. Bei ihrer Erzählung mußte ich schwer schlucken, weil ich es Niemanden wünsche allein gelassen zu werden.
Deshalb auch von Herzen der 1. Platz, Glückwunsch Romy!

Auf Platz zwei wurde Kerstin Goertz gewählt, ihr lockere und ungezwunge Art hat sehr viele im Publikum mit gerissen und ihr Lachen ist herzlich und äußerst ansteckend :)


Auf Platz Nummer Drei wurde meine Favoritin gewählt, Nele van den Mond allein dieser Name ist schon ein Traum, ebenso wie ihre glockenhelle Stimme und ihren Mut ein zauberhaftes Lied auf der Bühne ins Micro zu schmettern! Sie erinnert mich übrigens vom Typ her an Nicole Kidman.

Durch den Abend führte die wunderbare Melanie Hauptmann, welche auch die ganze Wahl mit viel Liebe organisiert hat. Mit sehr viel Liebe und Elan moderierte sie die Gala, führte Interviews auf der Bühne, wie zum Beispiel hier mit Andrea Göbel die viele aus einer Gartensendung im Fernsehen kennen.
Meine liebe Melanie, du warst phantastisch, jeder Zeit Herrin der Lage und hattest immer ein Lächeln parat, trotz Hektik und kleineren und größeren Pannen, die bei so eine Gala leider nicht ausbleiben.

 
Für die Musikalische Untermalung standen die Mädels von Big Soul als Live Act auf der Bühne und rockten wahrlich den Saal!

Besonders an mein Engelchen Herz ging mir Frau Neumann, sie war mit Abstand die Älteste Bewerberin und lief ausser Konkurrenz als Ehren Model mit über die Bühne. In den 50ern war Frau Neumann ein sehr gefragtes Manequin und stand für viele Namhafte Unternehmen vor der Kamera. Auch an dem Abend bewies sie das sie nichts verlernt hat und schritt mehr als gekonnt über den Laufsteg, mit einem wahnsinns Lächeln! Ihr Mann saß im Publikum, mit Tränen der Rührung in den Augen, man konnte die Liebe zwischen ihnen förmlich spüren.

Wärend der Wahl gab es verschiedene Durchgänge, mit Mode von z.B. KJ Brand, Yoek und No Secret, die Stimmung war super und es gab einige Darbietungen von den Ladies. So durften eine mitreissende Huula Hoop Showeinlage sehen oder einen fröhlichen Regenschirm Tanz. Sandy Dietrich war mitverantwortlich für die Choreographie, sie ist bereits ein sehr gefragtes Plus Size Model mit Aufträgen für Sallie Sahne, Adam Brody und anderen und ihr Wissen und Erfahrungen hat sie sehr gut an die Mädels weiter gegeben.

Ich spreche vielen von euch wohl aus dem Herzen wenn ich behaupte das auf solch einer Show keinenfalls eine Vorführung von Brautkleidern fehlen darf, diese wunderbaren Träume in Weiß, die jede Frau zum strahlen bringen! So wurden auch wir mit einem Abschluß Defilee von weißen wogenden Traumkleidern bedacht, ein Augenschmaus jede Einzelne noch mal in einem raschelnden langen Kleid sehen zu dürfen.
Danach war die Jury gefordert, bestehend aus Iris Klein (die Mama von der Katzenberger) Nico Schwanz ( er war unter anderem Model of the World) und Tom Barcal ( er spielte lange Zeit in der Serie "Unter uns" ) Wer mir bei Instagram folgt, ihr findet mich auch dort natürlich unter dem Namen Rubinengel, wird dort ein paar Schnappschüsse von den oben genannten finden.

Anschließend wurde noch bis spät in die Nacht ausgelassen gefeiert, wir hatten die Möglichkeit mit den Promis in geselliger Runde zu plauschen oder lustige Fotos in der Foto-Box zu machen (schau doch mal auf meiner Facebook Seite vorbei )Im Anschluß der Show konnte man auch in den hinteren Räumlichkeiten in aller Ruhe bei verschiedenen Austellern stöbern und kaufen.  Die Location war äußerst passend, hier und da konnte man riesige Gemälde bewundern, auf dem Parkettboden haben der Herzallerliebste und ich noch eine flotte Sohle hingelegt, wann hat man schon mal die Gelegenheit auf einer Gala live zu Big Soul zu tanzen?
Kurz um es war ein rauschendes Event und Danke Melanie vom ganzen Herzen für die liebe Einladung und man merkte der Gala an das sehr viel Herzblut drin steckte, wir hoffen sehr auf eine Fortsetzung!!!
Ich habe übrigens noch ein paar weitere Fotos und hoffe es Zeitlich noch auf die Reihe zu bekommen einen weiteren Post über die Gala zu machen, aber vielleicht habt ihr ja auch schon mitbekommen das ich jetzt bei Lush arbeite, das bedeutet nicht nur viele Stunden ausser Haus sondern in der freien Zeit, Produkte und Inhaltsstoffe lernen.
Wir sehen uns und geniesst den Herbst!
euer

Donnerstag, 11. September 2014

Es naht der Herbst

 
 Wenn mich nicht grade eine Hitzewallung plagt bin ich eher die Frostbeule, am häufigsten friere ich an den Armen, so lag es nahe mir einen Bolero zu stricken. Gewiß wäre ein Cardigan auch toll, die trage ich sehr gerne aber ich wollte unbedingt eine Jacke die zu meinen Kleidern paßt ohne das ich die Sicht auf sie nehme.

Ehrlicherweise bin ich nicht der Fan von Anleitungen, liegt wohl daran das ich durch meinen Autismus ein anderes logisches Denken habe und Anleitungen häufig nicht nachvollziehen kann. Und wenn dann noch das fertige Werk nicht haargenau so aussieht wie in der Anleitung, dann ist es ganz vorbei mit meiner contenancé. Sprich ich pfeffer es dann lautstark in eine Ecke und sitze schmollend mit verschränkten Armen auf dem Sofa. Ehrlich! Ich schwöre!
Um meine Nerven und die Nerven meines Herzallerliebsten zu schonen, tüfftel ich gern meine eigenen Modelle aus.

Aufwändige Muster sind bei mir eher selten, nicht weil sie mir zu mühsam sind, sondern weil ich sie einfach nicht tragen mag. Ich finde sie passen einfach nicht zu mir, je schlichter desto lieber sind mir Strickmuster. Mir war wichtig ein Modell zu finden, welches zu mir und meinem Kopfkleiderschrank paßt, ein bischen edel und doch casual.
Zwei Modelle habe ich aus Polyester Wolle gestrickt bevor ich die perfekte Paßform hatte und mit schöner Schurwolle gestartet bin. Dies ist übrigens schon die zweite Strickjacke, die erste habe ich in schwarz gestrickt für meine Arbeit bei Lush, bloß schwarz Gestrick läßt sich schwer fotografieren.


Der Schnitt der Jacke ist sehr einfach, ich beginne an einem Ärmel und stricke quer über den Rücken und ende mit dem zweiten Ärmel. Nach dem schließen der Ärmelnähte nehme ich die Maschen für den Kragen auf, der einfach rund herrum dran gestrickt wird. Ja so einfach ist die gestrickt, sie läßt sich so herrlich nebenbei stricken, vorm Fernsehen oder wärend man nachdenklich aus dem Fenster schaut, auch super für längere Bahnfahrten.
Hatte ich schon erwähnt das dies gewiß nicht die letzte sein wird? Auf dem Strickplan stehen noch, polargrau, marine, blaugrau, dunkelgrau, camel und natur, die nächste Bestellung wird wahrscheinlich marine, camel und dunkelgrau beinhalten.

Zusammenfassung
Modell: Bolero eigener Entwurf
Wolle: Sportwolle 6 Fädig von Supergarne
Verbrauch: 3 Knäule
Verlinkt: bei RUMS

Wer von euch strickt denn auch und was strickt ihr?
Sonnige Herbstgrüße

Montag, 1. September 2014

Shop Neueröffnung

 Den Anfang macht das schwarze Chiffonkleid *Lula* welches komplett mit einem tollen Acetat Futter unterlegt ist. Raffiniert mit einem kleinen Cut-Out im Ausschnitt, durch den Gummizug in der Taille wird die Figur zusätzlich betont und dem Kleid eine sinnliche Note verleiht.


In den nächsten Tagen werde ich noch weitere Modelle einstellen und Stück für Stück eine kleine Kollektion präsentieren, allerdings liegt mein Schwerpunkt wie bisher auf Unikate und limitierte Stückzahlen. Zur Zeit nehme ich keine neuen Aufträge an, ich bitte um euer Verständnis!

Zusammenfassung:

Material: 100% Polyester Chiffon 100% Acetat
Größe: 50
Preis: 60€
Model: Annett Weihmeister

euer