Dienstag, 29. Juli 2014

Stil gesucht - Stil gefunden?


Erst mal lieben Dank an die Modeflüsterin für ihren Kommentar, ich fühle mich geehrt! Scheinbar habe ich wirklich etwas für mich gefunden das zu mir paßt, lange Zeit dachte ich das ich nicht wirklich der Romantische Typ bin, da ich mich in Rüschen immer sehr verkleidet vorkam. Das Zauberformel heißt in diesem Fall "sparsam dosieren" , Romantik heißt nicht überladen und erschlagen von Wogen von Rüschen. Es geht auch anders, wie das zeige ich nach und nach hier im Blog.
euer

Montag, 28. Juli 2014

Stil haben oder Stil finden ...

 Die Modeflüsterin rief mir wieder meinen perfekten Kleiderschrank ins Gedächtnis und sorgte mit der Anleitung "Finde deinen Stil" wieder für jede Menge Grübeleien. Wie sieht er aus mein Kopfkleiderschrank und wie sieht er in der Realität aus?
Als erstes wurde mir geraten, mich mit mir auseinander zusetzen was ja auch Sinn macht!

Schreibe min. 10 deiner Charaktereigenschaften auf

Wie bin ich , wie möchte ich wahrgenommen werden und am wichtigsten wie fühle ich mich am wohlsten, all das sollte ich berücksichtigen. Das hört sich ja einfach an und nach 5 Minuten war ich hoffnungslos überfordert, denn  manchmal scheint es nicht zusammen zu passen, wie man ist und wie man sein möchte. Meine Angst ist das ich mich bei meinem "wie würde ich gerne sein" verstellen würde und das fände ich unglaubwürdig, mit Sicherheit würde man es mir auch anmerken. Also formulierte ich aus dem "wie würde ich gerne sein" ein "was kann ich werden" , ich notiere mir grade die Charaktereigenschaft PEDANTISCH.


 Als einen weiteren Schritt wurde ich dazu angeleitet ein Moodboard anzulegen, das habe ich ja schon länger bei Pinterest und so konnte ich schon mal drüber schauen was sich dort hervor hebt. Bei welchen Pins klopft mein Herz am meisten, kann ich schon eine Linie erkennen?

Gibt es tatsächlich schon einen Stil in mir?

Für mein empfinden zeichnet sich dort schon eine klare Linie ab, auffällig häufig finde ich feine pudrige Töne und leichte Materialien, Spitze, Chiffon, Satin und Viskose, ebenso oft sind klare Schnitte und Drapierungen zu finden. Wenn wir zum Pedantischen zurück kommen, scheine ich eine Vorliebe dafür zu haben das Schuhe und Handtasche perfekt zueinander passen.

Bei den Farben geriet ich bei diesen Tönen in Verzückung, leichte pudrige Töne, gedeckte Farben. Einzig mein geliebtes Rot sticht deutlich raus, aber selbst das läßt sich geschickt mit einbringen, in Kombination mit grau, taupe oder beige zum Beispiel. Das schöne an diesen Farben ist, das ich sie auch gut mit in den Herbst und Winter transportieren kann und ich nach dem Sommer in ein Loch falle weil schon wieder nichts zueinander paßt.

Kopfkleiderschrank vs. Realitätskleiderschrank

Es gibt bereits diverse Teile in Nudetönen ebenso zartes hellblau, ich bin also schon auf dem richtigen Weg. Mir fehlen die richtigen Kombipartner, da sind ein paar Röcke die auf Oberteile warten, Jacken bzw. Jäckchen sind auch so ein Thema. Noch ist es nicht rund, momentan eckt es mit meinen Outfits an, mir fehlen die Kombinationsmöglichkeiten, sprich die einfachen Basics. 
Morgen sortiere ich  noch mal meinen Kleiderschrank aus, dort gibt es noch zuviele Teile aus alten Tagen, die nicht mehr zu mir passen bzw. zu meinen neuen Kleidern. Mir ist aufgefallen das ich "erwachsen" geworden bin, ich muß keine Rücksicht mehr nehmen ob meine Kleider Kinder kompatibel sind. Praktisch rückt in den Hintergrund. 

Wie ist es denn bei euch, sucht ihr euren Stil noch, habt ihr ihn schon gefunden oder pfeift ihr gänzlich darauf?
euer
 

Samstag, 26. Juli 2014

Out take

Der Moment wo der Fotograf mit der Bank kippt .... sorry es war soooooooooooo lustig!
euer

Donnerstag, 24. Juli 2014

Montag, 21. Juli 2014

Achtung Shopping Queen gesucht !

Achtung aufgepasst! Das Shopping Queen Team bat mich diesen Aufruf zu veröffentlichen:
Gesucht werden Bloggerinnen aus München die Lust haben bei Shopping Queen mitzumachen. Bitte meldet euch bei Shoppingqueen@mediabolo.de


 euer
 

Donnerstag, 17. Juli 2014

Das kleine 3 x 1 Part three

 Am dritten Tag wird es glamourös, ich zeige ich mein Outfit welches ich eigentlich auf der Fashion Show von der Designerin Anna Scholz tragen wollte. In letzter Minute entschied ich mich dann doch für ein anderes Kleid, weil mir schlichtweg nach zwei Tagen Messe die Füße so sehr schmerzten das ich ein paar flachere Schuhe tragen wollte. Somit kam dieses Styling noch nicht zum Einsatz!

 Zu sehen ist, wie in den beiden Tagen davor auch das eisblaue Etuikleid, darüber trage ich lediglich einen hauchzarten bestickten Organza Rock. Der Organza war ein Geschenk eine super lieben Freundin, die den Stoff eigentlich für etwas anderes geplant hatte. Doris ich hoffe es ist in deinem Sinne das ich mir daraus diesen Glitzer-Überrock genäht habe?

 Das schöne an dem Überrock ist, das Etuikleid schimmert noch zart hindurch. Ich fühle mich ein bischen wie eine Glimmerfee :) sehr zart und zerbrechlich. Überhaupt nehme ich eine gänzlich andere Körperhaltung ein, wenn ich solche Kleider trage.

Die Accessoires sind ganz in Silber und Perlen gehalten, bis auf die Clutch und dem großen Herz Anhänger trug ich alles auf meiner Hochzeit. Die Schuhe habe ich übrigens in der großen Berlin Aufregung im Hotel liegen lassen, als ich Zuhause meinen Koffer auspackte war der Schreck groß! Glücklicherweise hat man mir die Schuhe (für teures Geld!!!) nach Hause geschickt.

Hier noch mal die Zusammenfassung wie ich das Etuikleid zu den Unterschiedlichen Anlässen gestylt habe:
Tag 1: Im Alltag z.B. beim einkaufen gehen
Tag 2: Ein Restaurantbesuch mit dem Herzallerliebsten
Tag 3: Eleganter Abendauftritt auf einer Fashion Show

Versteht ihr nun meine große Liebe zu Etuikleidern? Vor allen Dingen, es muß  nicht immer das kleine Schwarze sein ;)

Aber schaut doch mal bei den anderen Mädels vorbei ...
 
  • Heidi

  • Sunny's side of life

  • Ü50

  • Rubinengel

  • A Hemad und a Hos

  • DieMissMini

  • 30 Rockt

  • Ocean Blue Style

  • meyrose




  • Invidia von Erbsünde

     Normalerweise bin ich nicht der Typ der sofort hier schreit wenn es um das Probenähen neuer Schnittmuster geht, das ändert sich allerdings wenn sich Jemand die Mühe macht und ein Schnittmuster entwickelt welches bis Gr. 58 geht. In diesem Fall handelt es sich um einen Rock den wirklich auch jeder Nähanfänger hin bekommt. Was  mich an Invidia reizt ist das Verwandlungspotenzial was in dem Schnittmuster steckt.
    Bei dem braunen Rock habe ich zwei unterschiedlich lange Lagen genäht, den Saum habe ich bewußt in einer Kontrastfarbe gerollsäumt. Dazu trage ich ein Top mit Wasserfall-Ausschnitt und einen Wickelgürtel.
    Ich finde es erweckt den Eindruck eines Kleides, was übrigens bei dem Schnitt auch kein Problem ist, denn Erbsünde biete unter anderem auch den Schnitt Superbia an, welcher perfekt zum Rock paßt, so das sich daraus ein Kleid ergibt.

    Den lilafarbenen Rock mit Pailletten habe ich lediglich mit einem Bindeband versehen, der Stoff war sehr grausig zum nähen, ich bin froh ihn endlich verwendet zu haben und er meinen Fundus als Kleidungsstück verlassen hat. Der Rock läßt sich sowohl auf der Hüfte tragen, was aber nicht so meins ist, als auch in der Taille. Verwendet habe ich die Gr. 54 was bei Jersey allerdings gar nicht nötig gewesen wäre.
    Zur Zeit bekommt ihr das Schnittmuster als Gratis Download bei Erbsünde

    Ich möchte mich noch mal bei Ilka für ihr Vertrauen und ihre unermüdliche Arbeit bedanken, es war mir eine Freude dabei sein zu dürfen!
    euer