Sonntag, 23. November 2014

Weihnachtskleid Sew along Teil 2

23.11.2014 WKSA Teil 2: Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht?


Immerhin habe ich meinen Schnitt schon ausgeschnitten, war ja auch nicht so schwer. Blöderweise kam mir beim meditativen ausschneiden die tolle Idee, den einen Teil von dem Kleid (den oberen Teil und die Ärmel) doch aus einem glitzergoldenen Jersey zu nähen. Nun habe ich ja einige Stoffe in einem Stash, allerdings gehört glitzergoldener Jersey nicht dazu.

Aber die Mutti will nun mal partout glitzergoldenen Jersey

Leider bin ich noch nicht fündig geworden, denn er soll bitteschön nicht zu 100% aus Poly bestehen und schon gar nicht ein grausiger Folienjersey sein. Ich könnte mir auch einen schönen beigen mit goldenen Glitzerpunkten vorstellen, was die Suche jetzt auch nicht einfacher macht. Nun hoffe ich mal ganz doll auf eure Hilfe: 

Wo bekomme ich glitzergoldenen Jersey? Oder hat Jemand einen solchen für mich?

Ich brauche davon ca. 1,50m auf 1,40 Breite ,er kann gern einen Poly Anteil haben aber nicht zu 100% denn Mutti ist in den Wechseljahren und kann sich zwischen zu Tode schwitzen und Arktischen frieren nicht entscheiden.

Nun denn, scheinbar komme ich mit dem geplanten Schnitt nicht weiter, also muß Plan B her! Dieser Plan sieht ebenfalls einen Schnitt von Schnitt Design vor, weil ich so begeistert war einen Schnitt einfach mal so auszuschneiden, ich hatte ja noch Übung vom geplanten Schnitt.
Idealerweise habe ich noch passenden Stoff gefunden, Viskose Jersey in einem dunklen Lila, angenehm zu tragen. Das Kleid wäre ohne Ärmel, was nicht weiter stört da ich sehr gerne Strickjacken trage und schon ein passendes Jäckchen für dieses Kleid hätte. Eigentlich ist Lila nicht meine favorisierte Farbe und noch eigentlicher würde ich das Kleid lieber aus dem dunkelroten Jersey nähen, der ebenfalls in meinem Regal liegt, lediglich die Vernunft siegt denn ich möchte lieber erst mal ein Probekleid nähen.
Stand der Dinge ist folgender:
Schnittmuster ist ausgeschnitten, liegt auch schon auf dem Stoff und ich stehe fluchend davor weil ich es wie die Pest hasse, Schnittmusterteile auf dunkle Jersey zu markieren.
Wir werden also sehen ob ich nächsten Sonntag stolz verkünde das ich an meinem Weihnachtskleid nähe oder ob ich mit hochrotem Kopf mich durch die große Größen Abteilungen diverser Geschäfte wusel.
Wie weit die Anderen sind könnt ihr HIER sehen 
wir sehen uns euer

Dienstag, 18. November 2014

Da ist eine Jeans in meinem Kleiderschrank !


 Im Sommer auf der Curvy is sexy unterhielt ich mich mit Henriette von ZIZZI, ich schwärmte ihr von meinen vielen Kleidern vor, nebenbei erwähnte ich das ich keine Jeans besitze. Früher bestand mein Leben fast ausschließlich aus Jeans, dazu ein Pulli ... fertig, einfach und praktisch. Schick war schlichtweg was anderes.

Für Henriette hingegen schien ein Leben ohne Jeans wenig sinnvoll, plötzlich reichte sie mir eine Jeans mit den Worten " In jedem Kleiderschrank gehört eine Jeans!" Nun war ich Besitzerin einer Jeanshose, ich schluckte über diese Herausforderung, denn eine Jeans zu stylen ohne wieder in alte Muster zu verfallen schien für mich unmöglich.


 Der Sommer war lang und mit sehr hohen Temperaturen gesegnet, ich konnte mir ein wenig Zeit verschaffen, es war schlichtweg zu heiß für Jeans. Doch jetzt im Herbst, mit seinem kalten Wind paßt Jeans sehr gut. Grade wenn ich mit dem Hund unterwegs bin, quer über die Feldwege.

Früher war ich bei meinem Jeans-Outfits stets ungeschminkt, das käme für mich heute nicht mehr in Frage, dezentes Make-up gehört für mich mittlerweile zum Alltag, es ist auch ein Stückchen Seelenpflege.
Ausnahmsweise trage ich meine Haare heute in wilden Locken, was auch eher selten ist denn heute nehme ich mir einfach die Zeit meine Haare zu einer schönen Frisur zu stecken.

 Das heutige Jeans Outfit bleibt eher unaufgeregt, ich taste mich langsam heran. Kniehohe braune Lederstiefel machen ein schlankes langes Bein, die Jeans ist skinny, daher hatte ich keinerlei Probleme mit den Stiefeln. Dazu ein schmal geschnittener Cardigan in Darkorange, darüber ein schwarzes Cape um dem Wind zu trotzen.

Ein großes Lob muß ich für ZIZZI ausprechen, denn die Hose sitzt perfekt ohne diesen häufigen "Windel-Effekt" zu erzeugen. Dieser Effekt veranlaßt mich immer dazu, überlange Oberteile zu tragen, das brauche ich bei dieser Jeans nicht. Sie ist skinny, macht einen knackigen Po und die Leibhöhe sitzt bei mir an der richtigen Stelle ohne das ich das Gefühl habe, ständig die Hose hochziehen zu müssen. Die Hose könnt ihr HIER finden.

 Nun beim sichten der Fotos bin ich extrem angespornt weitere Jeans Outfits zu probieren, mir fallen auf einmal viele interessante Styles ein, die ich nur allzu gerne umsetzen möchte. Viele von euch werden sicherlich schmunzeln, weil Jeans bei euch gewiß zum Alltag gehört.

Danke liebe Henriette für dein Vertrauen in mich und die Mut die du mir zu gesprochen hast es einfach zu wagen!
Mittlerweile gibt es sogar schon eine zweite Jeans in meinem Schrank, ich mußte mir das Modell einfach noch mal kaufen weil ich so zufrieden mit der Paßform bin :)
 
navabi Curvy Blog Award 2014
#navabiCBA2014
In den letzten Wochen fehlte mir schlichtweg die Zeit für Outfit Shootings, dennoch ist mein Blog für den Navabi Fashion Award nominiert worden. Das ist eine große Ehre für mich und ich würde mich freuen wenn meine Leser für mich und meinen kleinen Blog voten würden, ihr findet ihn unter der Startnummer 31 . Gewiß bin ich mit meinem Blog in keinsterweise mit den tollen trendigen Fashion Blogs meiner Kolleginnen zu vergleichen, denn ich bin alles andere als trendy und hipp, passe auch nicht in das Bild von jung und schön.
Denn ich bin eine gestande Frau jenseits der 40 die ihre Freude an der Mode wiedergefunden hat und zeigen möchte das man sich keinem Modediktat mehr unterwerfen sollte!

bis bald euer

Sonntag, 16. November 2014

Weihnachtskleid Sew along Teil 1

Es wurde wieder zum Weihnachtskleid Sew along aufgerufen, wie in den letzten Jahren auch wollte ich nach meinem Weihnachtskleid Sew along Desaster (schau mal HIER) gekonnt davor drücken. Mittlerweile habe ich mich schon so weit kennengelernt das ich Sew alongs nicht durch halte, was mich und bestimmt auch meine Leser dezent frustriert.
Jetzt sehe ich es wieder in vielen Blogs, dieses Rufen "mach mit" ... einige male habe ich schnell weg geklickt, huschhusch schau wo anders hin. Gestern auf dem Weg zur Arbeit switchte ich so durch Instagram und prompt ereilte mich auch dort dieses Rufen "nun komm, mach schon mit"
Erst die Tatsache das ich gern von meinem Herzallerliebsten zu Weihnachten schick zum Essen gehen ausgeführt werden möchte und mir dazu ein passendes Kleid fehlt, bewegte mich dazu doch mitzumachen.
Im ersten Teil geht es um folgendes:

16.11.2014 WKSA Teil 1:
Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammen gesucht / Weihnachten? Ist nicht noch Sommer? / Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen / Schnitt da aber kein Stoff oder andersrum? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011



Meine Vorbereitungen sind immerhin schon mal soweit gelungen das ich weiß welches Schnittmuster ich verwirklichen möchte. Es ist ein wunderschöner Schnitt von Jutta Mai / Schnittdesign , vor ein paar Monaten fragte mich Jutta ob ich nicht mal ihre Schnitte testen möchte und mir fiel gleich dieser Schnitt ins Auge. Kaum war der Schnitt hier, ging in meinem Leben alles drunter und drüber, turbolent war gar kein Ausdruck. Ich war nicht fähig zu nähen, davon habe ich ja berichtet. Jetzt versuche ich diese Kriese zu überwinden in dem ich nur noch nähe was mich spontan anspricht, was mein Herz gefangen nimmt.

Zurück zu meinem geplanen Weihnachtskleid, es wird aus Jersey sein in meiner Vorstellung sind die Farben hellbraun und schwarz, weil ich eine so schön passende Handtasche in den Farben habe. Ja manchmal nähe ich mir Kleider passend zu meinen Accessoires, auch wenn viele darüber die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Erzähl doch mal warum ausgerechnet dieses Kleid?

Immerhin gibt es unendlich viele Schnittmuster für Kleider, ein altbewährter Schnitt wäre zumindest eine sichere Wahl. Denken wir einfach mal an den Satz: "No risk, no fun !" Hinzu kommen noch Fakten, wie -es hat lange Ärmel
-es ist aus Jersey
-wenn nicht jetzt, wann dann?
Was fehlt ist der passende Stoff, vielleicht werde ich morgen in der Stadt fündig ansonsten wird er flux bestellt, Unifarben ist ja nicht soooooooo schwer zu finden. 
Sicherlich werde ich in die Tischkante beissen wenn ich mir all die raffinierten Schnittmuster von euch anschaue samt zauberhaften Stoffen, dennoch denke ich das ich mit meiner Wahl richtig liege. In der Weihnachtszeit werde ich sehr viel arbeiten müssen, die Zeit zum nähen wird sehr knapp werden. Daher ist es sinnvoller dieses Modell zu nähen anstelle eines mit zig Schnittteilen die ich noch rauskopieren muß. Das ist nämlich der Vorteil von Jutta´s Schnitten, sie sind auf einem sehr stabilen Bogen gedruckt, ausschneiden, auf den Stoff bügeln und ausschneiden, fertig zum nähen :)

Wer dem Ruf genau wie ich nicht widerstehen konnte findet ihr dann HIER


Bis dann euer

 

Montag, 10. November 2014

Ein Hauch von Chanel Teil 2

Mein Herzallerliebster hat mir ein Buch geschenkt, was ich bei meiner Chanel Jacken Recherche gefunden  und mir gleich gewünscht habe. Er hat sofort eines für mich bestellt und es vergeht kein Tag an dem ich nicht darin lese. Zwar ist mein Englisch eher von der bescheidenen Sorte, das Buch ist jedoch sehr gut bebildert und vieles ist selbst erklärend. Das Buch heißt Couture Sewing von Claire Schaeffer, es basiert auf einem bestimmten Schnitt, der leider nicht in Plus Size erhältlich ist.
Dennoch sind die Tipps und Tricks und die vielen Näh Geheimnisse die preisgegeben werden, auch bei anderen Schnittmustern anwendbar. Somit kann ich jedem der eine Chanel Jacke nähen möchte, dieses Buch nur ans Herz legen! Zu dem Buch kommt auch eine DVD, die konnte ich mir noch nicht ansehen, denn meine kleine Enkeltochter wirbelt grade alles durcheinander.
Mittlerweile konnte ich mich auch schon auf zwei Stoffe festlegen die ich definitv zu Chanel Jacken verarbeiten möchte, der Orange-rote Webwollstoff mit Karos ist schon sehr lange in meinem Regal. Der hellblaue Boucle ist neu gekauft, wohlweißlich habe ich etwas mehr genommen um mir einen passenden Rock dazu nähen zu können.
Zum allerersten male meiner doch schon sehr langen Nähzeit, lasse ich mich auf Langzeitprojekt ein, deshalb liegt auf dem Foto symbolisch die alte Taschenuhr meines Vaters, Zeit spielt bei diesem Projekt keine Rolle. Das ist eben der Vorteil wenn man sich einen Klassiker näht, er kommt nie aus der Mode!

Was mich sehr freut ist, das ich sehr viele positive Resonanzen von euch bekommen habe, viele schrieben mir das sie das Projekt mitverfolgen und vielleicht sogar mit einsteigen! Daher versuche ich so ausführlich wie möglich zu berichten, ich bitte doch um Verständnis das ich nichts aus dem Buch abfotografieren werde, Claire Schaeffer hat sich viel Mühe mit dem Buch gemacht und es kostet inkl. DVD keine 17€ , jeder einzelne Cent ist dieses Buch auch wert.
Habt Sonne im Herzen
euer

Mittwoch, 5. November 2014

Ein Hauch von CHANEL - Teil 1

 Fotocollage erstellt mit Polyvore
Seit geraumer Zeit erwische ich mich dabei wie mein Herz beim Anblick einer Chanel Jacke nicht unwesentlich höher schlägt. Mich beeindruckt die Verarbeitung, diese schlichte Eleganz nimmt mich gefangen. Leider ist es so das ich mir preislich keine Original Chanel Jacke leisten kann, vermutlich würde Karlchen mir auch keine nähen, da ich seinem Idealmaß noch nicht einmal annähernd entspreche.
Zum Glück gibt es für mich die Möglichkeit meine Mode selbst zu machen, denn ich bin ein #Modeselbermacher. Jetzt fragt ihr euch gewiß was soll dieser Hashtag? Nun ich benutze ihn auf Instagram um zu zeigen das ich immer noch nicht Mode kaufen kann wie es mir gefällt, sondern ich die Mode kaufen muß die Hersteller augenscheinlich an mir sehen wollen.
Zurück zum eigentlich Thema dieses Postes, einer Chanel Jacke in meiner Größe und meinem Design. Mittlerweile habe ich mich schon ein bischen eingelesen zum Thema, es gibt einige sehr interessante Postings die ich gierig verschlungen habe zur Verarbeitung.

Chanel steht für Bequemlichkeit

Auch wenn die Jacken im ersten Augenblick nicht sehr bequem erscheinen, so war es doch Gabrielle´s anliegen die Männerjackets abgeschauten Jacken leicht und bequem sind, so wird gänzlich auf eine Einlage verzichtet! Das kommt mir sehr entgegen denn ich bin nicht grade ein Freund von Einlagen, weil ich sie nicht gern einbügle und weil sie mir oft zu steif sind, zu 99% verzichte ich darauf meine Belege zu verstärken.
Was aber unverzichtbar ist, das ist ein gutes Futter welches am Vorder und Rückenteil mit dem Wollstoff verquiltet wird. Sehr gut zu sehen auf dieser Seite von Burda  auf der auch noch andere Chanel Geheimnisse verraten werden, wie zum Beispiel die von Innen angenähte Kette. Diese Kette garantiert einen guten Sitz und sorgt dafür das die Jacke sich nicht ständig hochzieht, denn wir erinnern uns, es fehlt die Einlage.
Wer mal auf der offiziellen Chanel Seite schauen mag, dem möchte ich gern das kleine Filmchen ans Herz legen. Überhaupt ist die Seite sehr liebevoll gestaltet und ein Füllhorn von Inspiration. Kehren wir wieder zurück zur Jacke, die wenn man sich am Original orientiert Vier Taschen haben sollte. Ein wenig mache ich mir Sorgen über die zwei Taschen die in Brusthöhe angebracht sind, das wäre sehr ungewohnt für mich, bisher machten mich solche Taschen nervös, denn wenn ich an mir runter blicke dann hätte ich nur diese Taschen im Blickfeld.
Was mich am meisten reizt an dem Projekt, außer das ich am Ende eine Chanel (ähnliche) Jacke mein eigen nennen kann, ist die Tatsache das ich viel mit der Hand nähen muß. Das ist sehr beruhigend und fast meditativ, grade in der hektischen Weihnachtszeit brauche ich so etwas.

Der Weg zu meiner Chanel Jacke

Als erstes brauche ich ein für mich passendes Schnittmuster, klassisch mit Wienernaht und zweigeteiltem Ärmel. Geeignet wären z.B. folgende Schnittmuster:

~ Butterick 5719 Kombi bis Gr. 50
~ Vogue 8991 bis Gr. 48
~ Burda Boucle Jacke bis Gr. 52

Da mein Schnittmusterheft Regal recht gut gefüllt ist und nicht extra ein Schnittmuster bestellen wollte, wurde ich in der "Meine Nähmode Plus" MN006 fündig.Grade bin ich dabei das Schnittmuster zu kopieren, danach werde ich tatsächlich ein Probeteil nähen, an dem ich alle nötigen Änderungen vornehmen kann. Die Jacke soll hochwertig werden, kein schnelles Erfolgsergebnis sondern ein Stück in dem viel Mühe, Arbeit und Liebe steckt. 

Ein Klassiker der meinen Kleiderschrank bereichern soll

Braucht auch den entsprechenden Stoff, im heimischen Stoffregal befindet sich ein gewebter Wollstoff in Rot und Orange Tönen, passend dazu Acetat Futter es hat den Vorteil das es Atmungsaktiv ist und nicht ganz so flutschig wie reine Seide, ideal also zum üben. Im Gedanken bin ich ja schon bei der nächsten Chanel Jacke die aus einem Hellblauen Wollstoff mit passenden Seidenfutter genäht ist, allerdings brauche ich dafür noch ein wenig Mut und Zuversicht. 
Knöpfe finden sich bestimmt auch in meinem Sammelsurium, stellt sich noch die Frage nach einer Borte. Möchte ich eine und wenn ja in welcher Form und Farbe? Diese Frage werde ich mir später noch mal stellen, erst mal muß mir das Probemodell gelingen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~
Tief in mir rief ein Stimmchen nach einem Sew along, so schön diese Veranstaltungen auch sind, merke ich immer wieder das ich nicht der Typ für solche festen Verabredungen bin. Jedoch finde ich den Austausch sehr spannend und informativ, es ist ein Dilemma. Sehr gerne möchte ich euch mit einbinden im Enstehungsprozess und so stelle ich erst mal die Frage in den Raum

Möchte sich Jemand auch eine Chanel Jacke nähen?

Wir könnten uns verlinken und Tipps, Tricks und Anregungen holen, anspornen und unterstützen, loben, kritisieren und bewundern. Das Tempo wird eher langsam und gemächlich sein, keine festen Postingszeiten, sondern step by step grade so wie es paßt. 
In meinem nächsten Post, werde ich über Stoffe schreiben und über die Paßform von meinem ausgesuchten Schnitt.
Bei Instagram werde ich den Hashtag #einhauchvonchanel nutzen, bei Pinterest findet ihr ein extra Moodboard von mir, vielleicht fühlt sich ja eine von euch angesprochen und hat Lust bekommen sich auch so ein Klassiker-Schätzchen zu nähen.

Happy sewing euer
 

Montag, 27. Oktober 2014

Art Teatcher Black Dress


Seit kurzem fertig geworden das Kleid Art Teatcher von Ottobre schlicht aber doch raffiniert im Design, zog es mich sofort in seinen Bann! Normalerweise meide ich solche grade Schnitte da sie meine Figur nicht unterstreichen, allerdings wollte ich auch mal neue Wege gehen und für die Arbeit fand ich es ideal. Dort trage ich sowieso einen schwarzen Vorbinder, der mir dann wieder eine Taille schenkt, für den restlichen Tag darf es dann bequem sein. Im Rücken habe ich einen besonders schönen und hochwertigen Reißverschluß eingenäht, solche Art von Reißern findet man leider selten und wenn dann sind sie extrem teuer.

Das Kleid hat in der Teilungsnaht verdeckte Taschen eingearbeitet, das sprach mich ungemein an da ich Kleider mit Taschen liebe. Bitte seht es mir nach, das Kleid ist ungebügelt auf der Puppe fotografiert zur Zeit bin ich viel am arbeiten und nutze jede freie Gelegenheit zum nähen.

Die Taschen stehen beim tragen nicht so ab, das habe ich jetzt bewußt so fotografiert damit ihr die Taschen besser erkennen könnt. Obwohl das Kleid so gänzlich nichts für meine Figur tut, mag ich es ...

... wenn es mir denn passen würde! Beim nähen war ich so euphorisch das ich glatt übersah das ich bei solchen graden Schnitten etwas mehr Hüftweite nehmen sollte, das rächt sich beim tragen leider. Zu dem finde ich es für mich einen ticken zu kurz, das ist am dem persönlichen wohlempfinden geschuldet.
Den Schnitt habe ich bereits angepaßt, so das ich das Kleid in der nächsten Woche ein weiteres mal nähen werde, dieses Kleider werde ich beim Kleiderkorb einstellen, wer also Interesse an dem Kleid hat, kann es dort gern käuflich erwerben oder mir eine Nachricht schreiben.

Zusammenfassung:
Schnittmuster: Art Teatcher Ottobre Woman
Stoff: 100% Baumwolle von Stoffkontor
Größe: 50
Preis: 40€ + Porto
euer

Sonntag, 12. Oktober 2014

Strick schneller, es wird Herbst !

 Unschwer zu erkennen fallen immer mehr Blätter und die Sonne läßt sich leider auch immer weniger mit ihren wärmenden Strahlen blicken. Im Sommer sprach mich die süße Vera noch mal an, ob ich ihr auch in diesem Jahr eine Mütze stricken würde, bitte in schwarz. Die Wolle war bestellt und der Sommer brach noch mal mit aller Macht durch, es war schlicht zu warm diese dicke wohlige Wolle zu verstricken.

 Ehe ich mich versah wurden die Tage länger und auf den Gehsteigen kullerten dicke Kastanien und schmale Eicheln um die Wette. Jetzt aber mal schnell die Nadeln geschwungen, denn nun beginnt die Mützen Zeit!

 Wie im letzten Jahr auch, war eine Mütze im großen Perlmuster gewünscht, ebenso das kleine feine Blümchen. Die Anleitung für die Mütze *Miss Beanie *findet ihr hier im Blog auf der Seite mit den Tutorials bzw. HIER Die Wolle ist ein Traum, herrlich kuschelig weich *Bella* 55% Polyacryl 36% Wolle 9% Mohair und ließ sich gut verstricken, nach dem das Thermometer erst mal unter 20 Grad fiel.

Meine Nähprojekte gehen nun langsamer voran, durch meine neue Arbeit die ich sehr liebe, bin ich in meiner Freizeit natürlich reduziert. Stricken kann ich wärend der Bahnfahrt, immerhin dauert eine Fahrt 45min da schafft man schon ein ganzes Stückchen. Ganz anders beim nähen, ich mag am liebsten ohne große Unterbrechungen nähen, das ließ mein Dienstplan leider in letzter Zeit nicht zu. Immerhin habe ich einen schönen Kellerfaltenrock geschafft, den ich noch nicht fotografiert habe. Das Ringelshirt hätte schon längst fertig sein sollen, nun muß ich mir wirklich Gedanken machen wie ich plan und sinnvoller nähen kannen. Diszipliniertes nähen, eine schreckliche Vorstellung ...
Wie handhabt ihr das mit eurem kreativen Hobby, plant ihr oder eher nach Lust und Laune?
Sonnige Grüße euer